Aus der SPD

Dieter Dzewas verzichtet auf erneute Kandidatur

Dieter DzewasLüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas hat heute gegenüber der Öffentlichkeit bekannt gegeben, nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Damit endet die Amtszeit von Dieter Dzewas in jedem Fall mit dem Ende dieser Amtszeit im Herbst 2020. Dzewas wurde 2004 erstmalig zum Bürgermeister der Bergstadt gewählt. In der Stichwahl konnte sich der SPD-Kandidat seinerzeit gegen den CDU-Amtsinhaber in der Stichwahl durchsetzen. 2009 und 2014 wurde er mit überragenden Wahlergebnissen wiedergewählt.

In einem Brief an die Lüdenscheider SPD-Mitglieder resümiert Dieter Dzewas seine Amtszeit. Es sei gelungen, die Stadt in vielen Bereichen nach vorne zu bringen. Im Brief werden unter anderem das Entstehen der Denkfabrik im Bahnhofsquartier, der Ausbau der Kindertageseinrichtungen, die Stärkung der Stadtteilkonferenzen und die Gestaltung der Innenstadtplätze genannt. Weiter hebt Dzewas hervor, dass das Zusammenleben von Menschen aus über 100 Nationen als positive Kraft zur Stadtentwicklung genutzt wurde, unter anderem mit der Museumsausstellung „Wir hier“. Auf der anderen Seite stand zum Beispiel das Haushaltssicherungskonzept, das die Finanzen der Stadt konsolidiert und die Stadt zu zahlreichen Sparmaßnahmen bewegt.

Über seine Beweggründe zum Kandidatur-Verzicht schreibt Dzewas: „Schauen wir in die Zukunft: Digitalisierung und Transformation der Wirtschaft werden unseren starken Wirtschaftsstandort Lüdenscheid fordern. Erhalt und Ausbau unserer Wirtschaftsstruktur sind von großer Bedeutung, damit unsere Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin gute Arbeit vor Ort finden können. Rat und Verwaltung haben sich kürzlich darauf verständigt, die Prozesse zu begleiten.

Die Digitalisierung wird auch vor der Arbeit unserer Verwaltung, vor unseren Bildungs- und Kultureinrichtungen keinen Halt machen. Sie wird auch ein wichtiger Baustein dafür sein, das Leben der älteren Generation in unserer Stadt besser und einfacher zu machen.

Ich bin der Lüdenscheider SPD sehr dankbar, dass sie die Digitalisierungs-Prozesse auf allen Ebenen zum Thema im Rat gemacht hat. Der „Digitale Frühling“ und der große Digitalisierungs-Antrag im Rat, den die SPD in den Rat gebracht hat, zeigen, dass wir in diesem Thema die bestimmende Kraft sind.

Die Herausforderungen der Zukunft benötigen neue Antworten. Wir haben es in den letzten Jahren geschafft, das Fundament zu bauen, damit die Stadt überhaupt die Möglichkeit hat, diese Antworten zu geben. Ich fühle mich dieser Arbeit in den letzten Jahren in besonderer Weise verbunden.

Nach langer Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, an dieser entscheidenden Weggabelung für die Zukunft unserer Stadt nicht noch einmal für das Amt des Bürgermeisters kandidieren zu wollen. Die Veränderungen des Zusammenlebens, des Arbeitens und der Aufgaben des Gemeinwohls benötigen Personal, das diese Entwicklungen langfristig und mit frischen Ideen begleiten können. Ich bin mir sicher, dass in unserer Stadt und insbesondere auch in unserer Partei Menschen bereit dafür sind, in diesem Sinne mehr Verantwortung zu tragen.“ Sein Mitgliederbrief im Wortlaut

Fabian Ferber, Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Lüdenscheid, würdigt Dieter Dzewas‘ Lebensleistung: „Die Lüdenscheider SPD ist Dieter Dzewas zu großem Dank verpflichtet. Er ist ein Garant dafür, dass die SPD auch bei schlechter großpolitischer Wetterlage in Lüdenscheid als führende politische Kraft anerkannt wird. Seit 35 Jahren wirkt Dieter als Ortsvereinsvorsitzender, Ratsherr, ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister, Ausschussvorsitzender, Bundestagsabgeordneter und schließlich Bürgermeister im politischen Geschehen unserer Stadt führend mit. Wir haben ihn als Politiker kennengelernt, der sich nicht wichtiger als anderen nimmt, sich für die Interessen der Einwohner interessiert – die Einführung der Bürgersprechstunden seien hier genannt – und getreu seinem Motto immer ‚einer von uns‘ geblieben ist. Nun gilt es, die laufende Amtsperiode gemeinsam zu gestalten. Für die Zeit danach freuen wir uns darüber, dass Dieter Dzewas weiter ein aktiver Teil unserer Lüdenscheider SPD bleiben wird.“

Jens Voß, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Lüdenscheid, ergänzt: „Ich bedanke mich für die lange gute Zusammenarbeit zwischen unserer Fraktion und dem Bürgermeister. Das vertrauensvolle Zusammenspiel hat dafür gesorgt, dass wir viel für unsere Stadt erreichen konnten.“