Allgemein

Mit dem Bus nach Dortmund

Lüdenscheider SPD-Mitglieder auf dem Bundesparteitag

Erst mit einiger Verzögerung konnte der SPD-Bundesparteitag am Sonntag in der Westfalenhalle eröffnet werden. Der Grund: Aus dem ganzen Bundesgebiet waren über 6000 SPD-AnhängerInnen angereist, um sich auf den Wahlkampf einzustimmen. Die Folge: Lange Schlangen am Einlass. Trotzdem waren auch die aus Lüdenscheid mit den Bus angereisten Mitglieder noch bester Laune, als die Plätze in der riesigen Westfalenhalle 1 eingenommen werde konnten. Bevor Kanzlerkandidat Martin Schulz seine Rede hielt, heizte Gerhard Schröder richtig ein: Er erinnerte an den Wahlkampf 2005, als die SPD auch in wenigen Wochen den Abstand in den Umfragen egalisieren konnte – auch, weil er mit seinem klaren „Nein“ zum Irak-Krieg standhielt. Motiviert ging es zurück in den Märkischen Kreis. Klar ist: Bis September kann sich noch viel tun – und Martin Schulz im Oktober Bundeskanzler werden.