Allgemein

Ordentliche Mitgliederversammlung des Ortsvereins Bräucken / Versetal

Dieter Dzewas wirbt für das IHK Altstadt

Dieter Dzewas auf der Mitgliederversammlung

Dieter Dzewas auf der Mitgliederversammlung

Trotz der angespannten Haushaltslage der Stadt sprach sich am Samstag Bürgermeister Dieter Dzewas für die Finanzierung des „Integrierten Handlungskonzepts Altstadt“ (IHK Altstadt) aus. Nach Rathaus und Rathausumfeld, nach Denkfabrik am Bahnhof und Knapperquartier gehe es nun bei der Alt- und Oberstadt um die Weiterentwicklung und Aufwertung des letzen großen Bereichs der Innenstadt. 80 Prozent der Kosten übernähmen die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen. Rund vier Millionen Euro müsse die Stadt selbst aufbringen.

Dieter Dzewas war Gast beim SPD-Ortsverein Bräucken / Versetal. Dieser hatte zur ordentlichen Mitgliederversammlung ins Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Brüninghausen eingeladen. 22 Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

Dieter Dzewas machte deutlich, dass die Chance auf eine derart hohe Förderung für eine Stadtquartiersentwicklung so schnell nicht wiederkomme. Das Besondere an der Alt- und Oberstadt sei die große Konzentration an Bildungs- und Kultureinrichtungen. Dies sei in Nordrhein-Westfalen einmalig. Hinzu komme, dass die Alt- und Oberstadt für viele Lüdenscheider wie kein anderer Stadtteil identifikationsstiftend sei, auch wenn sie selbst dort nicht wohnten.

Andererseits sei Lüdenscheid eine Stadt mit Haushaltssicherungskonzept (HSK). Auf seiner Grundlage müsse im Jahr 2022 wieder ein strukturell ausgeglichener Haushalt erreicht werden. Doch zeichne sich ab, dass geplante Einnahmen wie etwa die Dividende von Enervie nicht erzielt werden könnten und Pflichtaufgaben wie zum Beispiel die Unterbringung von Flüchtlingen mehr Geld beanspruchten als ursprünglich geplant. Um weitere Einsparungen, aber auch um Einnahmeverbesserungen zur Finanzierung des HSK durch zum Beispiel die Erhöhung der Gewerbesteuer und der Grundsteuer B komme Lüdenscheid nicht herum. Hinzu kämen die Kosten für das IHK Altstadt.

Neben Dieter Dzewas erinnerte Vorsitzender Jens Voß im Rechenschaftsbericht des Vorstandes an die zahlreichen Aktivitäten des Ortsvereins Bräucken / Versetal im Jahr 2014 einschließlich der für die SPD erfolgreichen Kommunalwahl. Weiter stellte er die geplanten Aktionen für das laufende Jahr vor, die neben den Ortsvereinsversammlungen auch wieder drei Fahrten beinhalten. Sie führen diesmal nach Rügen, Hameln und Koblenz. Ferner attestierte Kassenprüfer Joachim Tismer Kassiererin Anna Dulski eine einwandfreie Kassenführung, woraufhin die Anwesenden Kassiererin und Vorstand einstimmig entlasteten.