Aus dem Stadtrat

SPD Honsel/Worth zieht Halbzeitbilanz mit Ratsvertretern

Der SPD-Ortsverein Honsel/Worth lud die Einwohner des Stadtteils für den vergangenen Dienstag zu einer Versammlung im Bürgerhaus am Lenneteich ein. Passend zur Halbzeit der Ratslegislaturperiode wollten die Ratsfrauen und -herren des Ortsvereins Rede und Antwort stehen. Neben den Ratsmitgliedern Eveline Haue (Vogelberg), Karin Hertes (Eichholz), Steffen Kriegel (Kluse), Michael Thielicke (Bahnhof/nördliche Altstadt) und Lothar Hellwig (Honsel) waren Bürgermeister Dieter Dzewas, Landtagsabgeordneter Gordan Dudas und Dobbin Weiß als Mitglied des Kreistags anwesend.

Zu Beginn der Veranstaltung stellten die Ratsvertreter ihre Arbeit und sich persönlich vor. Anschließend wurde eine rege Diskussion zu verschiedenen Themen unter der Moderation von Rolf Scholten geführt, der auch Fragen und Beiträge aus dem Publikum entgegennahm. Themen waren unter anderem: Bürgerbeteiligung bei der Pflege von städtischen Grünflächen, die Denkfabrik und die vorgeschlagene Umnutzung der Albert-Schweitzer-Hauptschule als Standort von Musik- und Volkshochschule.

Neben inhaltlichen Diskussionen zur Stadtpolitik wurde auch über eine intensivere Beteiligung der Lüdenscheider Bevölkerung an politischen Prozessen debattiert. Dabei wurde festgehalten, dass die beiden Stadtteilkonferenzen (Kluse und Vogelberg) im Ortsvereinsgebiet gut funktionieren, eine breitere Beteiligung jedoch wünschenswert sei. Zusätzlich wurde die Wichtigkeit von Veranstaltungen vorgehoben, an denen Bürgerinnen und Bürger sich über den Stadtteil hinaus einbringen könnten. Hier diente unter anderem das erste Perspektivforum des SPD-Stadtverbands am 10. November im Kulturhaus als Beispiel. Dort waren Parteimitglieder und Lüdenscheider ohne Parteibuch aufgerufen, Ideen zu den Themen Kultur, Energieversorgung und Infrastruktur einzubringen.