Bräucken/Versetal

SPD im Jugendtreff Hebberg

Die Jugendlichen sind mit dem Angebot des Jugendtreffs Hebberg rundum zufrieden. Dies bestätigten sie auf Nachfrage am Mittwoch Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Bräucken / Versetal. Nach dem Kinder- und Jugendtreff Wettringhof und dem Familienzentrum „effzett“ war der Jugendtreff Hebberg die dritte Kinder- und Jugendeinrichtung, über die sich die SPD-Ortsvereinsmitglieder vor Ort informierten.

Laut Leiterin Katja Schrewe kommen täglich zwischen 15 und 20 Jugendliche in den Jugendtreff. Von Montag bis Freitag hat er jeweils von 15 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. „Wenn es nach den Jugendlichen gehe, könnten er auch noch am Wochenende für sie geöffnet sein“, sagte Katja Schrewe. Bei gleichbleibender personeller Ausstattung müsste die Einrichtung dann aber an einem Wochentag geschlossen bleiben. Unterstützt wird Katja Schrewe derzeit von Alina Kang, die nach ihrem Abitur am Zeppelin-Gymnasium dort ein Freiwilliges soziales Jahr leistet.

Auf 130 Quadratmetern stehen den Jugendlichen in drei Räumen ein Kicker, eine Tischtennisplatte, ein Poolbilliardtisch, eine Playstation und ein Computer zur Verfügung. Eine Küchenzeile erlaubt die Zubereitung kleiner Snacks sowie die Ausgabe von kalten und warmen Getränken.

Die meisten Jugendlichen kommen aus dem unmittelbaren Umfeld des Jugendtreffs. Viele haben einen russischen, polnischen oder türkischen Migrationshintergrund. Trotzdem klappt das Miteinander gut. Laut Katja Schrewe sind sie begeisterungsfähig und bringen sich selbst ein. So hat sie zuletzt in den Schulosterferien mit ihnen zusammen den Kicker-Raum renoviert. Gleiches ist hinsichtlich des Billiard- und Tischtennisraumes für die Schulsommerferien geplant.